Created with Sketch.

21. Nov 2017 | News

Zuwanderer werden bei Anerkennung der Berufsabschlüsse unterstützt

Angesichts des Fachkräftemangels sollen Zuwanderer und Flüchtlinge künftig mehr Hilfe bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufs- oder Studienabschlüsse erhalten.

Fachkräfte aus dem Ausland müssen oft lange warten, bis ihre Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt werden.   Foto: contrastwerkstatt / fotolia

Nach Angaben der Baden-Württemberg Stiftung wird das Interkulturelle Bildungszentrum (ikubiz) in Mannheim als Projektträger sein Angebot im nächsten Jahr ausbauen und in den fünf Jobcentern im Land einen Experten zur Anerkennungsberatung einsetzen. "Die Integration von geflüchteten Fachkräften und Qualifizierten aus EU-Ländern in Arbeitsmarkt und Gesellschaft ist entscheidend für den sozialen Zusammenhalt und für die Zukunft des Landes", sagte der Geschäftsführer der Stiftung, Christoph Dahl, in Stuttgart.

Über das seit Sommer 2016 aufgelegte Stipendienprogramm "Berufliche Anerkennung in Baden-Württemberg" habe die Stiftung bisher 500 Menschen gefördert. Zwei Millionen Euro flossen demnach in die Unterstützung von Zuwanderern, die ihre Berufs- oder Studienabschlüsse in Baden-Württemberg anerkennen lassen wollten. 72 Fachkräfte hätten inzwischen die volle Anerkennung erhalten.

Das Stipendium soll etwa Krankenpflegern und Ärzten, Erziehern und Lehrern sowie Ingenieuren aus dem Ausland in der Startphase finanziell über die Runden helfen. Kosten entstehen Flüchtlingen oder Zuwanderern zum Beispiel, wenn sie die deutsche Sprache lernen, Zeugnisse beglaubigen und übersetzen lassen müssen, wenn Pflichtpraktika oder Prüfungsgebühren anfallen. Angelegt ist das Programm für eine dreijährige Modellphase, in der es auch wissenschaftlich begleitet wird.

Die nationale Corona-Teststrategie

Bücher

Die nationale Corona-Teststrategie

Wie ist die aktuelle Coronavirus-Testverordnung in den Pflegeeinrichtungen umzusetzen? Wer ist von wem zu testen? Stehen Tests zur Wahl oder sind sie Pflicht? Wie ist ein Testkonzept zu entwickeln? Professor Ronald Richter, der Jurist mit dem speziellen Blick auf die Altenhilfe, unterstützt hier das Management in Pflegeeinrichtungen. Er erläutert die rechtlichen Zusammenhänge für eine hauseigene Teststrategie und zeigt, wie konkrete Lösungen in die Praxis umzusetzen sind. So vermittelt er mit diesem Ratgeber Sicherheit und stellt beispielhaft ambulante, teil- und vollstationäre Testkonzepte vor. Mit Checklisten und Musterschreiben.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok