Created with Sketch.

29. Nov 2018 | News

Videospiele in Pflegeheimen sollen Gesundheit fördern

Pflegebedürftige Menschen sollen mit speziell dafür entwickelten Videospielen ihr Gedächtnis und ihre Beweglichkeit trainieren. Das ist die Grundidee eines Pilotprojektes, das Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) am Mittwoch in Kiel in einem Pflegeheim vorstellte.

Eine Pflegeheimbewohnerin steuert in einem therapeutischen Videospiel aus dem Rollstuhl heraus ihren Avatar durch Armbewegungen. Foto: Markus Scholz/dpa

Dieses Präventionsangebot könne zur Gesundheitsförderung beitragen, sagte Garg. In einer ersten Pilotphase wurden bereits zwei Jahre lang die gesundheitlichen Aspekte des Videospielens mit einer Spielekonsole für Senioren in Einrichtungen in Berlin und Hamburg getestet. An der jetzt begonnenen zweiten Pilotphase werden sich bundesweit 100 Pflegeeinrichtungen unter wissenschaftlicher Begleitung der Humboldt Universität in Berlin beteiligen.

Die nationale Corona-Teststrategie

Bücher

Die nationale Corona-Teststrategie

Wie ist die aktuelle Coronavirus-Testverordnung in den Pflegeeinrichtungen umzusetzen? Wer ist von wem zu testen? Stehen Tests zur Wahl oder sind sie Pflicht? Wie ist ein Testkonzept zu entwickeln? Professor Ronald Richter, der Jurist mit dem speziellen Blick auf die Altenhilfe, unterstützt hier das Management in Pflegeeinrichtungen. Er erläutert die rechtlichen Zusammenhänge für eine hauseigene Teststrategie und zeigt, wie konkrete Lösungen in die Praxis umzusetzen sind. So vermittelt er mit diesem Ratgeber Sicherheit und stellt beispielhaft ambulante, teil- und vollstationäre Testkonzepte vor. Mit Checklisten und Musterschreiben.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Unbekannter Nutzer

06. Dez 2018

Videospiele in Pflegeheimen sollen Gesundheit fördern ??? --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- nur mit Kopfschütteln nehmen die weit unterbezahlten erfahrenen Pflegefachkräfte die Kapriolen von sogenannten Gesundheitspolitikern wie Heiner Garg (FDP) zur Kenntnis. Im Unterschied zum aktuellen Digitalisierungspakt für Schulen, wo sogar das Grundgesetz verbogen werden soll, und der Föderalismus strapaziert wird, gibt es bei bundesweiten Pilotprojekten In Pflegeheimen offensichtlich " keinerlei "Bedenken (Hindernisse) ??? Wer hat denn je in einer durch Steuergelder bzw. Beiträgen aus der Pflegekasse finanzierten Studie, oder einem Pilotprojekt, unsere pflegebedürftigen Angehörigen gefragt was diese dringlich benötigen? wer ? Unsere Pflegebedürftigen sind seit Jahren ungehemmten wissenschaftlichen Studien , Pilotprojekten hilflos ausgesetzt....Damit muss jetzt endlich Schluss sein.... Massiver Protest ist notwendig....JETZT..... Solange grundlegende Bedürfnisse und Rechte der zu Pflegenden mit Füßen getreten werden müssen jedwede durch Steuergelder finanzierte EXPERIMENTE unverzüglich VERBOTEN werden.... Schickt die Videospiele an die verirrten, sogenannten Gesundheitspolitiker, damit diese abgelenkt sind und nicht noch weiteren Schaden anrichten......Punkt.... Hans Christoph P.S. ehemaliger FDP Kreisvorsitzender / ASB Kreisvorsitzender / Rettungssanitäter / persönlicher Referent eines MdB Schwerpunkt Gesundheitspolitik

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok