Created with Sketch.

21. Nov 2018 | News

Verdi setzt sich für bessere Bezahlung ein

Mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Tarifverträge fordert die Gewerkschaft Verdi an ihrem Aktionstag zur Altenpflege. Für den heutigen Mittwoch, 21.11., hat Verdi Hamburg die Beschäftigten ambulanter Pflegedienste sowie teil- und vollstationärer Pflegeheime aufgerufen, sich an einer Demonstration in der Innenstadt zu beteiligen.

Hamburgs Beschäftigte in der Altenpflege sollen zum "Verdi-Aktionstag Altenpflege" ihre Ideen für eine bessere Pflege und Forderungen an die Politik fotografisch festhalten.Foto: Werner Krüper

Verdi wolle daran erinnern, dass die Bedingungen für gute Pflege durch die Abschaffung des arbeitsfreien Buß- und Bettages 1994 nicht besser geworden seien, teilte Verdi Hamburg mit. Durch die Streichung des Feiertags und Mehrarbeit der Arbeitnehmer sollte die Belastung für die Arbeitgeber durch die Beiträge zur Pflegeversicherung ausgeglichen werden. Bei einer Tagung von Betriebsräten und Mitarbeitervertretungen wollen die Teilnehmer am Mittwochvormittag mit Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) über die Arbeitsbedingungen in der Pflege diskutieren. Von 145 Pflegeheimen in der Stadt hätten nur 20 einen Tarifvertrag, von 360 Pflegediensten seien es nur zehn, berichtete Gewerkschaftssekretär Norbert Proske. Insgesamt seien 22 000 Beschäftigte aufgerufen, ihre Ideen für eine bessere Pflege und Forderungen an die Politik im Foto festzuhalten, ergänzte er. Diese will Verdi im Internet veröffentlichen. (dpa)

Fehlzeiten konstruktiv managen

Bücher

Fehlzeiten konstruktiv managen

Der konstruktive Umgang mit Fehlzeiten ist eine zentrale Führungsaufgabe. Sie erfordert: einrichtungsinterne Definition von Fehlzeiten, Abgrenzung zu anderen Ausfallzeiten, detaillierte Erfassung und Analyse sowie abgestufte Reaktionsformen. Das Buch hilft, klar strukturiert, transparent und nachvollziehbar zu handeln, wenn es darum geht, die Motivation engagierter Mitarbeiter zu erhalten und nicht etwa ungewollt zu weiteren Fehlzeiten zu ermuntern. Es wird deutlich, wie es gelingt, die Kontinuität in der Dienst- und Einsatzplanung zu gewährleisten und eine Gefährdung der wirtschaftlichen Interessen zu vermeiden.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok