Created with Sketch.

16. Aug 2018 | News

Trauer um Cora van der Kooij

Die Begründerin des "Mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodells", Cora van der Kooij, ist am 8. August 2018 in einem Hospiz in Utrecht (Niederlande) gestorben. Das meldete jetzt das österreichische "Pflege NetzWerk Lazarus".

Die Niederländerin Cora van der Kooij, Begründerin des Mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodell, ist im Alten von 72 Jahren gestorben. Foto: IMOZ

Durch die Einführung des von ihr begründeten Pflegemodells in Deutschland und Österreich hatte die niederländische Historikerin und Krankenschwester sich in der Altenpflege in Deutschland einen Namen gemacht. Ihr "Mäeutisches Pflege- und Betreuungsmodell" fordert von Pflegenden, darüber zu reflektieren, wie sie wirklichen Kontakt zu Pflegebedürftigen herstellen können. Ein Mittel, diesen Kontakt zu erreichen, ist die von ihr entwickelte "erlebnisorientierte Bewohnerbesprechung".

Unter der Bezeichnung IMOZ – eine Abkürzung, die sich aus den Anfangsbuchstaben des niederländischen Namens für "Institut für die mäeutische Entwicklung in der Pflegepraxis" zusammensetzt – hat sie in den Niederlanden und seit Dezember 2004 auch in Deutschland und Österreich Vereine und Institute gegründet, die den Bekanntheitsgrad des mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodells erhöhen und die Arbeit nach diesem Modell fördern sollen.

Seit 2008 hatte sie mehrere Karzinomerkrankungen durchlitten, im Mai dieses Jahres folgte der Umzug ins Hospiz. Cora van der Kooij wurde 72 Jahre alt.

Die nationale Corona-Teststrategie

Bücher

Die nationale Corona-Teststrategie

Wie ist die aktuelle Coronavirus-Testverordnung in den Pflegeeinrichtungen umzusetzen? Wer ist von wem zu testen? Stehen Tests zur Wahl oder sind sie Pflicht? Wie ist ein Testkonzept zu entwickeln? Professor Ronald Richter, der Jurist mit dem speziellen Blick auf die Altenhilfe, unterstützt hier das Management in Pflegeeinrichtungen. Er erläutert die rechtlichen Zusammenhänge für eine hauseigene Teststrategie und zeigt, wie konkrete Lösungen in die Praxis umzusetzen sind. So vermittelt er mit diesem Ratgeber Sicherheit und stellt beispielhaft ambulante, teil- und vollstationäre Testkonzepte vor. Mit Checklisten und Musterschreiben.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok