Created with Sketch.

13. Sep 2018 | News

Rentner können gewohnten Lebensstandard nicht halten

Rund die Hälfte der heute 55- bis 64-jährigen Erwerbstätigen wird laut einer Studie als Rentner ihren aktuellen Lebensstandard nicht halten können.

Zu wenig Rente könnte auch dazu führen, dass der Sozialhilfeträger häufiger für das Leben im Heim aufkommen muss. Foto: Adobe Stock/ Ramona Heim

Auch wenn sie zusätzliche private Versicherungen abgeschlossen haben, bleibt eine Versorgungslücke, wie eine am Mittwoch (12.September 2018) in Berlin vorgestellte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt. Die Forscher gingen bei ihren Berechnungen davon aus, dass die älteren Arbeitnehmer bis zum durchschnittlichen Rentenzugangsalter von 64 Jahren weiterarbeiten - und ihre letzte berufliche Position beibehalten. Selbst bei einem Einsatz des Privatvermögens trete noch bei jedem Dritten eine Versorgungslücke auf.

Die Berliner Wissenschaftler fordern deshalb weitere Rentenreformen: "Die Ergebnisse der Studie legen nahe, dass das System der Alterssicherung weiter reformiert werden müsste, damit mehr Menschen ihren Lebensstandard auch im Alter halten können." An erster Stelle fordern sie Änderungen an der gesetzlichen Rentenversicherung. Konkret denken die Studienautoren an eine Abschaffung der Beitragsbemessungsgrenze für die oberen Einkommensgruppen. Nach aktueller Rechtslage müssen Gutverdiener nur bis zu einer Grenze von knapp 7000 Euro im Monat Beiträge an die Rentenversicherung zahlen. Außerdem empfehlen die Autoren, Geringverdienern höhere Altersbezüge zu geben.

Wie aus der Studie weiter hervorgeht, gelingt es auch mit dem Abschluss von privaten Versicherungen wie etwa der Riester- oder der Rürup-Rente in der Regel nicht, den gewohnten Lebensstandard zu halten. "Die quantitative Relevanz dieser Versicherungen ist nicht nennenswert", schreiben die Autoren.

Was kostet ein Platz im Pflegeheim

Videos

Erklärvideo 2: Was kostet ein Platz im Pflegeheim?

Der Einzug ins Pflegeheim stellt Pflegebedürftige wie Angehörige vor viele Fragen. Setzen Sie hier auf moderne Kundeninformation. Nutzen Sie leicht verständliche Erklärvideos für Ihre Homepage oder im Angehörigengespräch. Videos, die professionell, informativ und sympathisch über Pflegegrade, Heimkosten oder den Umzug ins Pflegeheim informieren. So vermitteln Sie einen ersten positiven Eindruck von Ihrer Einrichtung und beantworten Heimplatzsuchenden die dringendsten Fragen schon vor dem Erstgespräch.

Nutzen Sie attraktive Mengenrabatte für Kombipakete:

Erklärvideo 1: Pflegegrad beantragen - so geht’s, 4:25 Minuten, 555,56 €, Best.-Nr. 21913

Erklärvideo 2: „Was kostet ein Platz im Pflegeheim? 4:03 Minuten, 555,56 €, Best.-Nr. 21931

Erklärvideo 3: „Der Umzug ins Pflegeheim“, 4:00 Minuten, 555,56, Best.-Nr. 21932

Kombi-Pakete mit Mengenrabatt – 2 Erklärvidos zur Wahl – für 938,28 statt 1111,12€:

Erklärvideo 1 plus Erklärvideo 2, 938,28 €, Best.-Nr. 21933

Erklärvideo 1 plus Erklärvideo 3, 938,28 €, Best.-Nr. 21934

Erklärvideo 2 plus Erklärvideo 3, 938,28 e, Best.-Nr. 21935

Komplettpaket mit Mengenrabatt – 3 Erklärvideos für 1222 € statt 1666,68 €, Best.-Nr. 21936

Die Vorteile von Erklärvideos:

  • Als audiovisuelles Medium schaffen Erklärfilme in wenigen Minuten bleibendes Verständnis für komplexe Themen.
  • Erklärvideos erreichen Betrachtende auf der emotionalen Ebene, so prägen sich die vermittelten Inhalte nachweislich besser ein.
  • Sympathische Bewegtbilder hinterlassen bei der Zielgruppe einen positiven Eindruck und tragen zur Image-Steigerung der Einrichtung bei.
  • Erklärvideos erhöhen die Verweildauer von Nutzern auf Ihrer Website und haben damit erheblichen Einfluss auf das Google-Ranking.
  • Neben der Marketingfunktion nach außen fördern Erklärvideos durch Imageaufbau und Arbeitserleichterung auch Mitarbeitergewinnung, - motivation und -zufriedenheit.

Individualisierung: Machen Sie Ihre Erklärvideos zu Ihren ganz eigenen Videos. Angefangen mit Ihrem Logo im Vor- und Abspann bis hin zu individuell gezeichneten Elementen. Preise auf Anfrage an markus.bendix@vincentz.net

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok