Created with Sketch.

22. Okt 2018 | News

Mehrheit glaubt an Einsatz von Roboter-Technik

Die Mehrheit der Menschen in Deutschland glaubt laut einer Umfrage an einen zukünftigen Einsatz von Roboter-Technik in der Pflege. 57 Prozent von mehr als 1000 Befragten rechnen in zehn Jahren mit Roboter-Unterstützung für Pflegekräfte bei schweren Arbeiten, etwa in Form von Roboterarmen.

Künstliche Intelligenz und Robotik spielen künftig eine Rolle in der Pflege, glaubt die Mehrheit der Deutschen. Foto: AdobeStock/Laurent

Das geht aus Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage hervor, die der Digitalverband Bitkom am Freitag veröffentlichte.

Etwas skeptischer bewerten die Befragten Service-Roboter, die etwa das Essen servieren - aber immerhin noch knapp jeder Zweite (45 Prozent) hält den künftigen Einsatz für wahrscheinlich. Deutlich niedrigere Werte gab es dagegen für sogenannte Kuschelroboter, die Menschen Gesellschaft leisten: Nicht einmal jeder Dritte (28 Prozent) glaubt an deren Verbreitung innerhalb der nächsten zehn Jahre.

Erst kürzlich äußerte sich Winfried Teschauer von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft zum Thema Künstliche Intelligenz (KI). Diese kann aus Sicht der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Demenzkranken potenziell nützen. "Sprachsysteme wie Alexa oder Siri, Roboter und mehr können eine echte Hilfe im Alltag gerade in einem frühen Stadium der Krankheit sein", sagte Teschauer, Vorstandsmitglied der bundesweiten Selbsthilfeorganisationen, der Deutschen Presse-Agentur.

Wichtig sei jedoch, dabei auch ethische Aspekte zu berücksichtigen. Teschauer äußerte sich im Vorfeld eines Kongresses der Gesellschaft am Donnerstag vergangener Woche in Erfurt. "Einige technische Möglichkeiten erlauben es etwa, weit in die Intimsphäre von Menschen einzudringen."

Die Bundesregierung hat eine Kommission ins Leben gerufen, die sie zum Thema KI beraten soll.

Zeitschriftenabo

Altenheim

Altenheim ist die Fachzeitschrift für Träger, Heimleitungen und leitende Mitarbeiter/innen der teilstationären und stationären Altenhilfe. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Einrichtung zu wirtschaftlichem Erfolg führen, zukunftsfähige Personalkonzepte entwickeln, das passende Betreuungskonzept für Ihre Bewohner finden und rechtlichen Entscheidungen wie politischen Entwicklungen am besten begegnen.

Das Abonnement beinhaltet neben Ihrer Zeitschrift Altenheim einen Zugang für bis zu 24 Webseminare im Jahr zu aktuellen Managementthemen in der stationären Pflege. Unter www.webinare.altenheim.net erhalten Sie so zweimal im Monat die Gelegenheit, sich mit Experten aus der Branche auszutauschen.

Alle Abomodelle im Überblick

Erscheinungsweise: Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

Jahresabonnement
Print & Digital

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenheim sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

Jahresabonnement
Print

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenheim als gedruckte Ausgabe per Post zugeschickt.

Ihre Vorteile:

  • Aktuelle Fachinformationen und Tipps für Ihr Management auf 64 Seiten
  • Umfassender Überblick zum aktuellen Branchengeschehen
  • Druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie

Jahresabonnement
Digital

Entdecken Sie Altenheim als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC.

Ihre Vorteile:

  • Jederzeit online abrufbar und von überall nutzbar
  • Archiv mit Suchfunktion nach bestimmten Themen oder Artikeln über alle Ausgaben seit Abobeginn
  • Speicherung und Weiterleitung interessanter Artikel im PDF-Format

* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages


Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok