Created with Sketch.

17. Sep 2018 | News

Kampagne soll Verständnis für Demenz fördern

Mit der Informationskampagne "Kopf und Herz an! Für Menschen mit Demenz" möchte das rheinland-pfälzische Sozialministerium vor allem jüngere Bürger für das Thema Demenz sensibilisieren und Aufmerksamkeit für einen wertschätzenden Umgang mit Menschen mit Demenz und ein generationenübergreifendes Miteinander wecken.

Mit der Kampagne sollen besonders junge Menschen für die Erkrankung sensibilisiert werden. Foto: Adobe Stock/ Gina Sanders

"Was sich so einfach anhört, fällt uns allen häufig schwer. Wir sind schnell überfordert, wenn wir auf Menschen mit Demenz treffen, die wir nicht kennen. Auch bei demenziell erkrankten Menschen aus unserem Umfeld sind wir teilweise ungeduldig und überfordert, weil sie nicht mehr so agieren, wie wir es gewohnt waren", so Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler bei der Auftaktveranstaltung zum Start der Kampagne in Mainz. Die Ministerin sei davon überzeugt, dass Menschen umso unverkrampfter, verständnisvoller und bewusster mit den Betroffenen umgehen, je vertrauter sie mit der Erkrankung sind, heißt es in der Pressemitteilung des Ministeriums.

Mit Postkarten und Bierdeckeln sollen beispielsweise die Gäste von Mainzer Gaststätten erreicht werden. Die Bierdeckel verweisen auf die Internetseite www.kopfundherzan.rlp.de und rufen dazu auf, gemeinsam eine neue Kultur des Miteinanders von Menschen mit und ohne Demenz zu gestalten. Auch die Mainzer Verkehrsbetrieben unterstützen die Kampagne und werben den gesamten September mit Plakaten in den Mainzer Bussen und Straßenbahnen für das Thema.

Die nationale Corona-Teststrategie

Bücher

Die nationale Corona-Teststrategie

Wie ist die aktuelle Coronavirus-Testverordnung in den Pflegeeinrichtungen umzusetzen? Wer ist von wem zu testen? Stehen Tests zur Wahl oder sind sie Pflicht? Wie ist ein Testkonzept zu entwickeln? Professor Ronald Richter, der Jurist mit dem speziellen Blick auf die Altenhilfe, unterstützt hier das Management in Pflegeeinrichtungen. Er erläutert die rechtlichen Zusammenhänge für eine hauseigene Teststrategie und zeigt, wie konkrete Lösungen in die Praxis umzusetzen sind. So vermittelt er mit diesem Ratgeber Sicherheit und stellt beispielhaft ambulante, teil- und vollstationäre Testkonzepte vor. Mit Checklisten und Musterschreiben.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok