Created with Sketch.

19. Okt 2017 | Pflege und Politik

Erstmals Streik in katholischer Einrichtung

Es ist ein Novum in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, dass in einem Krankenhaus in katholischer Trägerschaft gestreikt wird. So geschehen vergangene Woche in der Marienhausklinik im saarländischen Ottweiler. Streiks schließt die Kirche für ihre eigenen Einrichtungen, also auch den Pflegeheimen, nämlich eigentlich aus.

In kirchlichen Einrichtungen gilt ein Streikverbot. Foto: Archiv

Das Bundesarbeitsgericht hatte 2012 das generelle Streikverbot im kirchlichen Arbeitsrecht gekippt , doch sollte es fünf Jahre dauern, bis erstmals in einer katholischen Einrichtung gestreikt wird. 20 der 300 Beschäftigten legten laut der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) die Arbeit nieder.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich für Streiks in katholischen Einrichtungen ausgesprochen, berichtet das Onlineportal katholisch.de. Wenn Stationen zu schlecht besetzt sind, dann müsse man auch mit einem Streik hinweisen dürfen. "An dieser Stelle muss das kirchliche Arbeitsrecht angepasst werden", forderte Lauterbach gegenüber der Publikation "Christ und Welt.

Datenschutz in der Pflege

Bücher

Datenschutz in der Pflege

Die EU-Datenschutzverordnung ist in Kraft. Sie hat direkte Auswirkungen auf die Arbeit in Pflegeeinrichtungen. Sie bringt Neuerungen und erhöhte Bußgelder. Vor allen Dingen aber Unsicherheit und damit Informationsbedarf. Das Autorenteam aus erfahrenen Datenschützern vermittelt in diesem Handbuch alles Wichtige für die Pflege und Sozialwirtschaft. Mit praxisorientierten Checklisten, Infos zum Datenschutz in verschiedensten Bereichen und Prozessen, rechtlichen Grundlagen und Hintergründen. Profitieren auch Sie! Vermeiden Sie Bußgelder und Imageschäden. Machen Sie Ihre Einrichtung fit, um alle Vorgaben zu erfüllen.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

Volker Harmgardt

27. Okt 2017

Absolut mutig und gerechtfertigt !!! Die katholische Kirche muss das aushalten und die Pflege ein "Sprachrohr" besitzen. Glückwunsch an die wenigen 20 Kolleginnen und Kollegen zu den 280 Mitarbeitern, die nicht dabei waren. Warum ? Herzliche Grüße in die Marienhausklinik nach Ottweiler, Volker Harmgardt

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok