Created with Sketch.

25. Apr 2022 | News

Ursula Lehr ist gestorben

Die ehemalige Bundesfamilienministerin Ursula Lehr (CDU) ist tot. Die Gerontologin verstarb im Alter von 91 Jahren nach kurzer Krankheit am 25. April in Bonn. Dies teilte das Katholische Stadtdekanat Bonn mit.

Ursula-Lehr.jpg_519371215_BAGSO
Ursula Lehr, Wegbereiterin einer modernen Altenpolitik in Deutschland, verstarb am 25. April 2022 in Bonn.
Foto: BAGSO

„Frau Lehr war eine herausragende Bonner Persönlichkeit und eine engagierte Katholikin. Ihr Tod ist ein Verlust für die Wissenschaft, für unsere Stadt und unsere Kirche“, äußert Bonns Stadtdechant, Dr. Wolfgang Picken, zu ihrem Tod. Die herausragende Psychologin und Forscherin auf dem Gebiet der Gerontologie sei eine leidenschaftliche Streiterin für die Würde des Alters und zudem eine Pionierin der Frauen- und Familienpolitik gewesen, so Dr. Picken weiter. Für viele sei die Leidenschaft und Eigenständigkeit, mit der sie bis ins hohe Alter und bis noch wenige Wochen vor ihrem Tod sich am wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Dialog beteiligt habe, vorbildlich und beeindruckend gewesen. Frau Lehr sei tief in ihrem katholischen Glauben verwurzelt gewesen und habe ihr vielfältiges, politisches Engagement als Ausdruck ihrer christlichen Verantwortung verstanden. „Für Frau Lehr waren die Werte einer christlichen Kultur Basis und Maßstab für ihr Handeln. Sie verstand sich darauf, diese Grundlagen in besonderer Weise mit den Fragen und Herausforderungen der modernen Gesellschaft in Verbindung zu bringen. Persönlichkeiten wie sie sind selten geworden. Umso mehr werden wir sie vermissen“, sagt Bonns Stadtdechant weiter.

Auch die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen trauert um ihre langjährige Wegbegleiterin und ehemalige Vorsitzende Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr. Mehr als zwei Jahrzehnte engagierte sich die „Gerontologin der ersten Stunde“, wie sie häufig genannt wurde, und ehemalige Bundesfamilienministerin in unterschiedlichen Funktionen bei der BAGSO. Bereits ab den späten 1990er Jahren nahm sie beratend an den Sitzungen des BAGSO-Vorstands teil und war von 2001 bis 2004 Vorsitzende des BAGSO-Fördervereins. 2009 wurde sie zur Vorsitzenden der BAGSO gewählt und leitete den Dachverband bis 2015, anschließend war sie bis 2018 Stellvertretende Vorsitzende. 2018 wurde ihr unter großem Applaus der Delegierten von ihrem Nachfolger Franz Müntefering der Titel „Ehrenvorsitzende der BAGSO“ verliehen.

In ihrem Nachruf erinnert die BAGSO an Lehrs Pionierarbeit für die Altenpolitik in Deutschland: „Mit ihrem unermüdlichen Engagement für ein aktives, engagiertes und möglichst gesundes Älterwerden prägte sie nicht nur die Arbeit der BAGSO, sondern die Einstellung zu älteren Menschen in Deutschland. Als sie 1988 Bundesfamilienministerin wurde, war sie Wegbereiterin einer modernen Altenpolitik, die ältere Menschen nicht nur als Empfänger von sozialen Leistungen, sondern als aktiven Teil der Gesellschaft betrachtet. Der Paradigmenwechsel, der zur Einrichtung eines Bundesseniorenministeriums ab 1991 führte, ist maßgeblich ihr Verdienst. Sie führte zudem die Altenberichterstattung ein – mit zwischenzeitlich acht Altenberichten.“

Pflegegrad beantragen - so geht's

Videos

Video für die Kundenkommunikation 1: Pflegegrad be

Der Einzug ins Pflegeheim stellt Pflegebedürftige wie Angehörige vor viele Fragen. Setzen Sie hier auf moderne Kundeninformation. Nutzen Sie leicht verständliche Erklärvideos für Ihre Homepage oder im Angehörigengespräch. Videos, die professionell, informativ und sympathisch über Pflegegrade, Heimkosten oder den Umzug ins Pflegeheim informieren. So vermitteln Sie einen ersten positiven Eindruck von Ihrer Einrichtung und beantworten Heimplatzsuchenden die dringendsten Fragen schon vor dem Erstgespräch.

Nutzen Sie attraktive Mengenrabatte für Kombipakete:

Erklärvideo 1: Pflegegrad beantragen - so geht’s, 4:25 Minuten, 555,56 €, Best.-Nr. 21913

Erklärvideo 2: „Was kostet ein Platz im Pflegeheim? 4:03 Minuten, 555,56 €, Best.-Nr. 21931  

Erklärvideo 3: „Der Umzug ins Pflegeheim“, 4:00 Minuten, 555,56 €, Best.-Nr. 21932

Kombi-Pakete mit Mengenrabatt – 2 Erklärvidos zur Wahl – für 938,28 € statt 1111,12 €:

Erklärvideo 1 plus Erklärvideo 2 938,28 €, Best.-Nr. 21933

Erklärvideo 1 plus Erklärvideo 3, 938,28 €, Best.-Nr. 21934

Erklärvideo 2 plus Erklärvideo 3, 938,28 €, Best.-Nr. 21935

Komplettpaket mit Mengenrabatt – 3 Erklärvideos für 1222,22 € statt 1666,68 €, Best.-Nr. 21936

Die Vorteile von Erklärvideos:

  • Als audiovisuelles Medium schaffen Erklärfilme in wenigen Minuten bleibendes Verständnis für komplexe Themen.
  • Erklärvideos erreichen Betrachtende auf der emotionalen Ebene, so prägen sich die vermittelten Inhalte nachweislich besser ein.
  • Sympathische Bewegtbilder hinterlassen bei der Zielgruppe einen positiven Eindruck und tragen zur Image-Steigerung der Einrichtung bei.
  • Erklärvideos erhöhen die Verweildauer von Nutzern auf Ihrer Website und haben damit erheblichen Einfluss auf das Google-Ranking.
  • Neben der Marketingfunktion nach außen fördern Erklärvideos durch Imageaufbau und Arbeitserleichterung auch Mitarbeitergewinnung, - motivation und -zufriedenheit.

Individualisierung: Machen Sie Ihre Erklärvideos zu Ihren ganz eigenen Videos. Angefangen mit Ihrem Logo im Vor- und Abspann bis hin zu individuell gezeichneten Elementen. Preise auf Anfrage an markus.bendix@vincentz.net

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok