Created with Sketch.

04. Mrz 2022 | Blog

Diskriminierung einer transsexuellen Pflegerin

Elisabeth Scharfenberg

Dieser Tage ging durch die Medien, dass in NRW eine transsexuelle Bewerberin in einem Altenpflegeheim unerwünscht sei. Als Grund wurden die Vorbehalte der Bewohner:innen angeführt. Nun tobt ein Streit um die Höhe der Entschädigung, weil es sich hierbei um einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz handelt.
Elisabeth Scharfenberg
Elisabeth Scharfenberg ist Pflegeexpertin. Von 2005 - 2017 war sie Mitglied des Deutschen Bundestags. Wie ist Ihre Meinung zum Thema? Schreiben Sie einen Kommentar links oben in das Kommentarfeld!
Foto: Michael Farkas

Die eine Seite will 4000 Euro zahlen, die andere Seite will 6000 Euro haben. Klingt wie mittelalterlicher Ablasshandel. Eine Entschädigung, egal in welcher Höhe, schafft die Diskriminierung aber nicht aus der Welt. Denn der Umgang mit der Bewerbung dieser Frau zeigt uns leider einmal mehr, dass es auch heute noch Mut braucht, wenn man nicht der Mehrheit der Gesellschaft entspricht. Ganz ehrlich, das muss uns doch alle nachdenklich machen. Es zeigt, wie bedrückend die normative Kraft der Mehrheit ist. Wie stark Vorurteile weiter wirken.

LSBTI-Menschen erleben das immer wieder. Die Abkürzung LSBTI steht für Lesben, Schwule, bisexuelle, transgender und intergeschlechtliche Menschen. Alles übrigens keine Frage des Alters, des Gesundheitszustandes oder des Grades an Pflegebedürftigkeit. LSBTI ist jung und alt, gesund und natürlich auch pflegebedürftig. Eben bunt und divers. Eine Erfahrung aber teilen viele – ob jung oder alt: Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt haben unzählige LSBTI-Menschen in ihrem Leben erfahren. Umso wichtiger sind diskriminierungsfreie Orte. Umso wichtiger sind Orte der Akzeptanz – dazu sollte auch der Arbeitsplatz gehören. Dafür brauchen wir Vorbilder wie zum Beispiel Tessa Ganserer und Nyke Slawik, die bei der letzten Bundestagswahl als erste trans-Frauen als Abgeordnete in den Deutschen Bundestag eingezogen sind. Und das ist für beide kein leichter Weg. Tessa Ganserer sprach von einer Höllenangst vor ihrem Coming-out. "Ich hoffe", schrieb damals Nyke Slawik auf twitter, "dass wir heute ein neues Kapitel der Selbstbestimmung in der Politik aufschlagen und die jahrelange Bevormundung queerer Menschen beenden können". Endlich! Dieses Kapitel sollte übrigens in der gesamten Arbeitswelt fortgeschrieben werden. Zum Glück gibt es auch Gegenentwürfe zu dem oben erwähnten Pflegeheim in NRW, nämlich Einrichtungen, die großen Wert auf LSBTI*-kultursensible Pflege legen und das auch leben – egal ob es um Bewohner:innen oder Mitarbeitende geht.

Mehr zum Thema, wie Heime sich für LSBTIQ* öffnen

Zeitschriftenabo

Altenheim

Altenheim ist die Fachzeitschrift für Träger, Heimleitungen und leitende Mitarbeiter/innen der teilstationären und stationären Altenhilfe. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Einrichtung zu wirtschaftlichem Erfolg führen, zukunftsfähige Personalkonzepte entwickeln, das passende Betreuungskonzept für Ihre Bewohner finden und rechtlichen Entscheidungen wie politischen Entwicklungen am besten begegnen.

Das Abonnement beinhaltet neben Ihrer Zeitschrift Altenheim einen Zugang für bis zu 24 Webseminare im Jahr zu aktuellen Managementthemen in der stationären Pflege. Unter www.webinare.altenheim.net erhalten Sie so zweimal im Monat die Gelegenheit, sich mit Experten aus der Branche auszutauschen.

Alle Abomodelle im Überblick

Erscheinungsweise: Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

Jahresabonnement
Print & Digital

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenheim sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

Jahresabonnement
Print

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenheim als gedruckte Ausgabe per Post zugeschickt.

Ihre Vorteile:

  • Aktuelle Fachinformationen und Tipps für Ihr Management auf 64 Seiten
  • Umfassender Überblick zum aktuellen Branchengeschehen
  • Druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie

Jahresabonnement
Digital

Entdecken Sie Altenheim als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC.

Ihre Vorteile:

  • Jederzeit online abrufbar und von überall nutzbar
  • Archiv mit Suchfunktion nach bestimmten Themen oder Artikeln über alle Ausgaben seit Abobeginn
  • Speicherung und Weiterleitung interessanter Artikel im PDF-Format

* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages


Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok