Created with Sketch.

14. Sep 2021 | Pflege und Politik

DPR kritisiert Aiwangers Vorschlag

Irene Meier_Foto_Gudrun-Arndt
Pflege ist eine professionelle Tätigkeit, für die man geeignet und entsprechend ausgebildet sein muss, sagte Irene Meier, Vize-Präsidentin des Deutschen Pflegerats (DPR),
Foto: Gudrun Arndt

„Solche abwegigen Vorschläge hatten wir schon häufiger. Waren es einst die „Schleckerfrauen“ oder auch Pflege im Rahmen von „Ableistung von Sozialstunden“, so zeigen sie doch alle ein völlig falsches Bild von den Berufen und der Situation in der Pflege“, äußerte sich Meier in einer Pressemitteilung des DPR. Sie zeigen jedoch deutlich die mangelnde Einstellung zur Pflege von den Politiker:innen, die diese Vorschläge machen.

„Pflege ist eine professionelle Tätigkeit, für die man geeignet und entsprechend ausgebildet sein muss. Anstatt eine Deprofessionalisierung des Berufes zu wollen und ein Lohndumping herbeizuführen, sollten gute Arbeitsbedingungen mit einer besseren Personalausstattung, einer guten Ausbildung und Bindung im Betrieb im Mittelpunkt jeder Diskussion um die Pflege stehen“, so Meier.

Benötigt werde laut DPR zudem eine wirksame, unabhängige Vertretung der Profession Pflege durch eine Pflegekammer. Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern könne diesen Anspruch der Profession Pflege nicht erfüllen, da sie von Geldern der Regierung abhängig sei.


Fehlzeiten konstruktiv managen

Bücher

Fehlzeiten konstruktiv managen

Der konstruktive Umgang mit Fehlzeiten ist eine zentrale Führungsaufgabe. Sie erfordert: einrichtungsinterne Definition von Fehlzeiten, Abgrenzung zu anderen Ausfallzeiten, detaillierte Erfassung und Analyse sowie abgestufte Reaktionsformen. Das Buch hilft, klar strukturiert, transparent und nachvollziehbar zu handeln, wenn es darum geht, die Motivation engagierter Mitarbeiter zu erhalten und nicht etwa ungewollt zu weiteren Fehlzeiten zu ermuntern. Es wird deutlich, wie es gelingt, die Kontinuität in der Dienst- und Einsatzplanung zu gewährleisten und eine Gefährdung der wirtschaftlichen Interessen zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login

proPflege

30. Jul 2022

Wow...diese Irene Meier , ach ja Vize-Präsidentin des DPR....muss man sich merken.... Ausgerechnet Irene Meier versteigt sich darin zwingend Zwangspflegekammern , mit Zwangsbeiträgen zu fordern....wiewohl bereits mehrere Landeszwangspflegekammern sich in der Rückabwicklung befinden... hat die Irene Meier offensichtlich noch NICHT mitbekommen...Die ilegale Bundespflegekammer hat sich auch bereits konstituiert und alten Bekannten von der DPR übernommen... er mußte für C.Vogler den lukrativen PräsidentenPosten räumen... Kritik an der einzigen demokratisch zustande gekommen Organisation " der Vereinigung der Pflegenden in Bayern " steht Irene Meier schlichtweg NICHT zu....

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok