Created with Sketch.

13. Sep 2021 | News

Umfrage: Bindungsfaktoren an den Pflegeberuf

Was bewegt Menschen, den Pflegeberuf zu erlernen und welche Faktoren binden sie langfristig an die Pflege? In einem  Projekt zu Berufseinmündung und -verbleib in der Pflege in NRW forscht das  DIP-Institut Pflege nach Antworten auf diese Fragen und bittet Arbeitgeber und beruflich Pflegende, an einer Online-Umfrage teilzunehmen.

Online-Umfrage_Fotolia_76651526_L/MH
Vom 1.9. bis 17.11.2021 können Pflege-Arbeitgeber und beruflich Pflegende an der Umfrage teilnehmen.
Foto: Fotolia

Der dauerhafte Mangel an Pflegekräften, Bindungsfaktoren an den Pflegeberuf und an Arbeitgeber, Entscheidungsfaktoren bei der Berufseinmündung und Gründe zur Arbeit in Teilzeit sowie die Entgelte in der Pflege sind intensiv diskutierte Themen, aktuelle Anhaltspunkte aus der Pflegepraxis sind dahingegen rar. Um Lösungsvorschläge zu bieten, braucht es Wissen zu Erfahrungen und Entscheidungen aller Akteure in der Pflege. Im Projekt „Berufseinmündung und -verbleib in der Pflege in NRW“ nimmt das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (DIP) in Online-Umfragen diese wichtigen Themen aus verschiedenen Perspektiven in den Blick. Das DIP bittet Arbeitgeber in der Pflege sowie beruflich Pflegenden in ambulanten Diensten, stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen das Forschungsprojekt zu unterstützen und vom 1.9. bis 17.11.2021 an der Umfrage teilzunehmen.

Hier geht’s zum Online-Fragebogen für Arbeitgeber in NRW 

Hier geht‘s zum Online-Fragebogen für beruflich Pflegende in NRW 

Mit einer weiteren Online-Umfrage richtet sich das DIP an alle diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Pflegefachberufe. „Nur mit der Unterstützung und Teilnahme vieler Akteure aus NRW kann das DIP aus verschiedenen Perspektiven mehr über die beeinflussenden Faktoren der Pflegearbeit und der Berufseinmündung erfahren und berichten“, so Prof. Isfort, Leiter der Studie. Die Anfrage zur Teilnahme an der Umfrage zur Berufseinmündung wird von den Pflegebildungsstätten über die schulinternen Kommunikationsportale an die Abschlusskurse der Pflegefachausbildungen weitergeleitet. Menschen, die in diesem Jahr ihre Pflegefachausbildung beenden und Interesse an dieser Umfrage haben, können das DIP kontaktieren: dip@dip.de

Das gemeinnützige und unabhängige DIP-Institut hat seinen Sitz in Köln an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Seit der Gründung im Jahr 2000 hat das Institut mehr als einhundertfünfzig innovative Projekte im Bereich der Pflege-, Pflegebildungs- und Versorgungsforschung durchgeführt und zahlreiche Studien zur Situation der Pflege in Deutschland veröffentlicht.

Nachtdienst in Pflegeeinrichtungen

Bücher

Nachtdienst in Pflegeeinrichtungen

Der Nachtdienst und die optimale Planung des Dienstes sind anspruchsvolle Aufgaben. Verantwortliche müssen wissen: Wie viele nächtliche Einsätze und Interventionen sind erforderlich? Wie viele Mitarbeiter mit welcher Qualifikation sind einzusetzen? Welche rechtlichen Regelungen zur Besetzung des Nachtdienstes greifen im Bundesland? Qualitätsexperte Michael Wipp und Rechtsanwalt Peter Sausen erläutern alle wichtigen arbeitsorganisatorischen und rechtlichen Fragen. In einem Beispiel-Konzept zeigen sie, was in einem einrichtungsinternen Konzept zu regeln ist. Nutzen Sie das Praxishandbuch, um - Interessen von Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen zu berücksichtigen, - einrichtungsinternes Handeln zu hinterfragen, - die Arbeitsorganisation weiter zu optimieren, - knappe Personalressourcen zielgerichtet einzusetzen, - rechtssicher zu planen. Der ideale Praxisbegleiter zum Thema Nachtdienst. Für alle, die für den Nachtdienst Verantwortung tragen oder im Nachdienst arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok