Created with Sketch.

16. Jul 2021 | News

Linke will Kranken- und Pflegeversicherung umkrempeln

Mit der Beteiligung von Privatversicherten und Beiträgen auf hohe Einkommen durch die Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenze sowie auf Kapitaleinkommen will die Linke eine hochwertige Gesundheitsversorgung in Deutschland sichern und gleichzeitig die Beitragssätze senken.

Reform_AdobeStock_243559042_Polarpx
Mit drei großen Schritten will die Linke die Kranken- und Pflegeversicherung solidarischer gestalten.
Foto: Polarpx/AdoebStock

Die Details der Reform zeigt ein Gutachten von Prof. Dr. Heinz Rothgang zum Konzept einer Solidarischen Gesundheits- und Pflegeversicherung, das die Linke jetzt in Berlin vorgestellt hat. „Wir wollen konsequent und konkret die übergroße Mehrheit der Menschen entlasten und die reiche Minderheit belasten. Deswegen: eine Kranken- und Pflegeversicherung, in die alle einzahlen“, sagte Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linken im Bundestag.

Laut Gutachten würden Menschen mit mittleren und geringen Einkommen entlastet, Einkommen ab etwa 6.250 Euro belastet. Wer 3.000 Euro Kapitaleinkünfte erziele, solle mit einzahlen und nicht nur der, der 3.000 Euro Arbeitseinkommen habe, erläuterte Susanne Ferschl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linkspartei.

In der Pflegeversicherung hingegen sollen die Beiträge nicht gesenkt werden. Vielmehr sollen mit den kalkulierten Mehreinnahmen von über 16 Milliarden Euro eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte und geringere Eigenanteile der Pflegebedürftigen finanziert werden.

Investieren in Service-Wohnen für Senioren

Bücher

Investieren in Service-Wohnen für Senioren

Sie wollen Investitionsentscheidungen im Segment Service-Wohnen treffen? Und zwar auf der Basis aktueller, spezifischer und zuverlässig recherchierter Marktdaten? Die Terragon AG liefert mit einer Studie zum Thema diese Datenbasis - hier in Form eines White-Papers. In kompakter Form mit aussagestarken Grafiken und Tabellen und dem gebotenen fachlichen Know-How erfährt der Leser alles Wesentliche über den Markt und die Zielgruppen. Die Analyse von Chancen und Risiken gibt wertvolle Hinweise auf Entwicklungen dieses Marktsegments, die Sie für Ihre Investitionsentscheidungen nutzen sollten. Dieses White-Paper erscheint in der Autorenschaft von Dr. Michael Held (CEO, Terragon AG) und Walter Zorn (Head of Research, Terragon AG).

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok