Created with Sketch.

17. Dez 2020 | Corona

Länder bitten Pflegekräfte um Hilfe

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) bittet alle Pflegekräfte eindringlich um Hilfe bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Alle Fachkräfte, die aktuell nicht in der Pflege arbeiteten und nicht zu einer Risikogruppe gehörten, sollten sich bitte zur freiwilligen Unterstützung der Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhäuser melden, sagte Huml der Deutschen Presse-Agentur.


Huml Melanie
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml.
Foto: STMGP

Die Situation in den Pflegeeinrichtungen und den Krankenhäusern spitze sich weiter zu. "Die Pandemie trifft das Land und die beruflich Pflegenden mit noch viel größerer Wucht als im Frühjahr", berichtete Huml. Deshalb werde nun der Pflegepool, der den Einrichtungen damals viel Entlastung gebracht habe, reaktiviert.

Der Aufruf richtet sich diesmal sogar an einen noch breiteren Kreis als damals: Neben ausgebildeten Pflegekräften werden auch Pflegehilfskräfte und Menschen mit einer Ausbildung oder Erfahrung im Gesundheitswesen gesucht.

Freiwillige können sich über die Plattform www.pflegepool-bayern.de melden. Dort ist auch zu sehen, wo aktuell Bedarf an Helfern ist. Arbeitgeber bekommen einen finanziellen Ausgleich, wenn sie Mitarbeiter für einen Einsatz im Pflegepool freistellen.

Auch Brandenburg erneuert seinen Aufruf, verfügbare Pflegefachkräfte und Einrichtungen mit Personalbedarf schnell zusammenbringen – über die Vermittlungsplattform #pflegereserve. Das Land nutzt und unterstützt diese von der Bertelsmann Stiftung betriebene Plattform, um im Bedarfsfall möglichen Personalengpässen in Krankenhäusern sowie stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen begegnen zu können. Fachkräfte, die derzeit nicht im Beruf arbeiten, sind aufgerufen, sich auf https://pflegereserve.de/#/bb zu registrieren und Einrichtungen zu unterstützen, heißt es in einer Pressemitteilung des Sozialministeriums.

Auch Berlin macht auf den Krisenpersonalpool aufmerksam: Dort können Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, die pandemiebedingt dringend Personal suchen, und Personen mit pflegerischer oder medizinischer Bildung, die ihre Unterstützung anbieten möchten, leicht zusammenfinden: www.krisenpersonalpool.berlin.de

Heim-Management in der Coronakrise

Bücher

Heim-Management in der Coronakrise

Coronakrise - welche Rechtsvorschriften greifen in Alten- und Pflegeheimen? Als Führungskraft finden Sie hier die rechtlichen Informationen, die Sie in der aktuellen Situation benötigen. Das Autorenteam aus erfahrenen Rechtsexperten vermittelt alles Wichtige, informiert fundiert und praxisnah zu Hygienebestimmungen, arbeits- wie zivilrechtlichen Fragen. Mit den Themen: - Vergütungsansprüche während der Coronakrise - Kurzarbeitergeld, betriebsbedingte Kündigung - Home-Office-Anspruch - Entschädigung gemäß IfSG - Hygieneanforderungen und praktische Umsetzung - Schließung von Tagespflegeeinrichtungen - Ausgangs- und Besuchsrechte - Anpassung von Mietverträgen, Wegfall der Geschäftsgrundlage - Unternehmervorsorgevollmachten - Aussetzung Fachkräftequote - Personaleinsatz - Versorgungsuntersagung Ihr Rechtsratgeber für mehr (rechtliche) Sicherheit in unsicheren Zeiten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok