Created with Sketch.

09. Dez 2020 | Politik

Jens Spahn: Besuchsregeln für Heime strikt befolgen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) appelliert in der Corona-Krise zu einer strikten Einhaltung der Besuchsregeln in Pflegeheimen.
Wenn die Situation etwa wegen eines Ausbruchs besonders angespannt sei, müssten Heime den Zugang beschränken können, auch für negativ Getestete, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).
Foto: Maximilian König

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) appelliert in der Corona-Krise zu einer strikten Einhaltung der Besuchsregeln in Pflegeheimen.

Es gebe zwar Schutzausrüstung und immer mehr Schnelltests. "Trotzdem müssen wir alle gerade mit Blick auf Weihnachten verinnerlichen: Es braucht geordnete Verfahren, um die Mutter, den Vater oder den Partner zu besuchen", sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom 9. Dezember. "Denn wenn das Virus einmal in der Einrichtung ist, schlägt es brutal zu", warnte er.
Bei der Schnelltestung von Heimbesuchern gebe es Fortschritte. "Die Lage verbessert sich, inzwischen können die Abstriche von geschultem Personal durchgeführt werden, nicht nur von Fachkräften", sagte Spahn. Es könnten also auch Studenten oder Freiwillige helfen, wenn sie zuvor in die Abstrichtechnik eingewiesen wurden. Schnelltests seien allerdings nur eine Momentaufnahme und gäben keine absolute Sicherheit. "Wenn die Situation etwa wegen eines Ausbruchs besonders angespannt ist, müssen Heime den Zugang beschränken können, auch für negativ Getestete", sagte der Minister. Zugleich machte Spahn Hoffnung auf einen besseren Schutz der Risikogruppen durch Impfungen: "Wenn es Anfang Januar losgeht, werden wir die Pflegeheimbewohner ab Februar besser schützen können als heute", sagte er:  "Und für die besonders Gefährdeten sind substanzielle Fortschritte schon in den ersten Wochen realistisch." Bis eine Impfung die gesamte Bevölkerung schütze, werde es zwar noch Monate dauern. "Aber ich gehe, Stand heute, davon aus, dass wir im Sommer jedem, der es will, ein Impfangebot machen können. Und dann sind wir vermutlich über den Berg", sagte Spahn.

Unterdessen werden immer mehr Ausbrüche in Pflegeheimen bekannt. In einigen Fällen steht die Versorgung auf der Kippe .

Zeitschriftenabo

Altenheim

Altenheim ist die Fachzeitschrift für Träger, Heimleitungen und leitende Mitarbeiter/innen der teilstationären und stationären Altenhilfe. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Einrichtung zu wirtschaftlichem Erfolg führen, zukunftsfähige Personalkonzepte entwickeln, das passende Betreuungskonzept für Ihre Bewohner finden und rechtlichen Entscheidungen wie politischen Entwicklungen am besten begegnen.

Das Abonnement beinhaltet neben Ihrer Zeitschrift Altenheim einen Zugang für bis zu 24 Webseminare im Jahr zu aktuellen Managementthemen in der stationären Pflege. Unter www.webinare.altenheim.net erhalten Sie so zweimal im Monat die Gelegenheit, sich mit Experten aus der Branche auszutauschen.

Alle Abomodelle im Überblick

Erscheinungsweise: Monatlich | 12 Ausgaben im Jahr

Jahresabonnement
Print & Digital

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenheim sowohl als gedruckte wie auch als digitale Version.

Ihre Vorteile:

  • Voller Komfort und Flexibilät für Ihren Informationsbedarf
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

Jahresabonnement
Print

Sie erhalten Ihr Fachmagazin Altenheim als gedruckte Ausgabe per Post zugeschickt.

Ihre Vorteile:

  • Aktuelle Fachinformationen und Tipps für Ihr Management auf 64 Seiten
  • Umfassender Überblick zum aktuellen Branchengeschehen
  • Druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie

Jahresabonnement
Digital

Entdecken Sie Altenheim als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC.

Ihre Vorteile:

  • Jederzeit online abrufbar und von überall nutzbar
  • Archiv mit Suchfunktion nach bestimmten Themen oder Artikeln über alle Ausgaben seit Abobeginn
  • Speicherung und Weiterleitung interessanter Artikel im PDF-Format

* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages


Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok