Created with Sketch.

03. Dez 2020 | News

Personalmangel durch Corona noch verschärft

Die Personalknappheit in der Altenpflege ist durch die Corona-Pandemie noch einmal verstärkt worden. Einer am Mittwoch in Berlin vorgestellte Covid-19-Pflegestudie der Diakonie Deutschland zufolge berichten 53 Prozent der Pflegekräfte in der stationären Altenhilfe des evangelischen Wohlfahrtsverbands über zusätzlichen Personalmangel.
AdobeStock_photoniko _Handschuhe_corona web
Während der weitgehenden Beschränkungen im Frühjahr litten die Beschäftigtem vor allem unter mangelnder Schutzausstattung.
Foto: photoniko/AdobeStock

Zwei Drittel (69 Prozent) geben an, dass sich die Arbeit im Vergleich zu den Zeiten vor der Corona-Krise noch weiter verdichtet hat. Während der weitgehenden Beschränkungen im Frühjahr litten die Beschäftigtem vor allem unter mangelnder Schutzausstattung. Für mehr als die Hälfte der Befragten war nicht einmal ein einfacher Mund-Nasen-Schutz vorhanden, bei zwei Dritteln mangelte es an den sichereren FFP2- oder FFP3-Masken, und nur 17 Prozent der Pflegekräfte gaben an, dass die Testmöglichkeiten ausreichend waren. 93 Prozent verwiesen auch darauf, dass Besuchsmöglichkeiten eingeschränkt wurden.

Die Befragung gibt auch Auskunft darüber, was die Pflegekräfte fordern. Die Mehrheit verlangt Reformen für bessere Arbeitsbedingungen, in der Angehörigenbetreuung und bei der Digitalisierung, außerdem genug Schutzkleidung und regelmäßige Corona-Tests. Die Ergebnisse beruhen auf einer repräsentativen Online-Befragung der Evangelischen Arbeitsstelle midi, die im Oktober in den Hospizen und Pflegeeinrichtungen aller 16 Landesverbänden der Diakonie erfolgte. Der Wohlfahrtsverband gehört mit rund 136.200 Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern in der Pflege.

Die Ergebnisse der Covid-19-Pflegestudie der Diakonie reihen sich ein in eine Reihe von Untersuchungen über die aktuellen Belastungen und Gefährdungen des Pflegepersonals. So hatten Forscher der Universität Bremen im Frühjahr bekanntgemacht , dass der Anteil der mit Covid-19 infizierten Altenpflegekräfte sechsmal höher war als in der Gesamtbevölkerung.

Wer pflegt Deutschland

Bücher

Wer pflegt Deutschland?

Heimträger suchen händeringend auch nach internationalen Pflegefachkräften. In deutschen Privathaushalten arbeiten - häufig illegal - Haushaltshilfen aus Osteuropa und betreuen pflegebedürftige Menschen. Das vorliegende Buch behandelt dieses brisante Thema, analysiert die Rechtslage, lotet die Grauzonen aus und stellt gelungene Projekte vor. Die einzelnen Beiträe entstammen der Expertenrunde des Symposiums "Transnationale Pflegekräfte".

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok