Created with Sketch.

28. Sep 2020 | Nachrichten

Prognose: Pflegesätze steigen weiter deutlich an

Die Pflegesätze in Heimen dürften einem Bericht des "Spiegel" zufolge in den nächsten Jahren weiter steigen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der pflegepolitischen Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion Kordula Schulz-Asche hervor, wie das Nachrichtenmagazin am 25. September vorab berichtete.
50 Euro Schein schaut aus der Hosentasche
Bewohner von Pflegeeinrichtungen könnten bald noch tiefer in die Tasche greifen müssen.
Foto: Adobe Stock/ pixarno

Bis Sommer 2021 sei insgesamt mit monatlichen Mehrausgaben von 20 bis 40 Millionen Euro zu rechnen. Bis April 2022 lägen die Entgelte für Pflegeheime bei 50 bis 60 Millionen Euro mehr im Monat, ab dem zweiten Quartal desselben Jahres bei 80 Millionen Mehrausgaben, heißt es in der Antwort. Daraus ergeben sich Steigerungen bei den Entgelten für die Pflegeheime von 20 bis insgesamt 100 Euro im Vergleich zum Niveau von April 2020.

Grund für die Mehrkosten sei eine Verordnung des Bundesarbeitsministeriums, nach der die Mindestlöhne in der Pflege stufenweise steigen sollen. Demnach sollen examinierte Altenpflegekräfte ab Juli 2021 mindestens 15 Euro pro Stunde erhalten. Pflegehilfskräfte erhalten seit Mai in Westdeutschland mindestens 11,35 Euro, in Ostdeutschland 10,85 Euro.

Allerdings hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kürzlich angekündigt, bald einen Reformvorschlag für die Pflegeversicherung vorlegen zu wollen. Zentraler Bestandteil werde auch die Finanzierung der Pflege sein, so Spahn im Gespräch mit Altenheim-Chefredakteur Steve Schrader.

Fehlzeiten konstruktiv managen

Bücher

Fehlzeiten konstruktiv managen

Der konstruktive Umgang mit Fehlzeiten ist eine zentrale Führungsaufgabe. Sie erfordert: einrichtungsinterne Definition von Fehlzeiten, Abgrenzung zu anderen Ausfallzeiten, detaillierte Erfassung und Analyse sowie abgestufte Reaktionsformen. Das Buch hilft, klar strukturiert, transparent und nachvollziehbar zu handeln, wenn es darum geht, die Motivation engagierter Mitarbeiter zu erhalten und nicht etwa ungewollt zu weiteren Fehlzeiten zu ermuntern. Es wird deutlich, wie es gelingt, die Kontinuität in der Dienst- und Einsatzplanung zu gewährleisten und eine Gefährdung der wirtschaftlichen Interessen zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok