Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


18.02.2013

Programm 20.05.2014

Header_Rechtstag_mit Jahr











ab 8.30 Uhr

Empfang der TeilnehmerInnen,
Ausgabe der Tagungsunterlagen, Begrüßungskaffee

_____________________________________________________________________________________

9.15 – 9.30 Uhr
Begrüßung und Moderation
Lukas Sander, Redakteur Altenhilfe, Politik & Markt
Vincentz Network, Hannover

_____________________________________________________________________________________

9.30 – 10.10 Uhr

Optimierung der Heimerlöse
Pflegesätze und Investitionskosten nach den neuen Vorgaben von
Rechtsprechung und Landesrecht
RA Kai Tybussek, Geschäftsführender Partner der CURACON Weidlich
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Münster

10.10 Uhr – 10.15 Uhr Diskussion

_____________________________________________________________________________________

10.15 – 10.45 Uhr

Betreuungsrecht: Von der Fürsorge zu Selbstbestimmung und Assistenz
Die neuen Entwicklungen der Rechtsprechung und der Gesetzgebung
RAIn Ines Theda, Kanzlei Dr. Heß & Kollegen, Freiburg

10.45 – 10.50 Uhr Diskussion

_____________________________________________________________________________________

10.50 – 11:15 Uhr
Kaffeepause – Ihre Zeit für Networking

_____________________________________________________________________________________

11:15 – 11.50 Uhr
Entbürokratisierung der Pflegedokumentation
Die Ergebnisse des BMG-Projektes und die Umsetzung in den Einrichtungen
Johannes F. Kamm, Geschäftsführer der Pflegen & Wohnen Hamburg GmbH, Hamburg
Michael Wipp, Geschäftsführer Haus Edelberg Dienstleistungsgesellschaft für Senioren, Karlsruhe

11.50 – 12.00 Uhr Diskussion

_____________________________________________________________________________________

12.00 – 13.00 Uhr

Mittagspause an Thementischen

Diskutieren Sie in der Mittagspause mit Referenten und Branchenkollegen:

  • Entbürokratisierung - weniger dokumentieren
    Michael Wipp und Johannes F. Kamm
  • Haftungsrecht als Managementaufgabe
    RA Prof. Ronald Richter
  • Mitarbeiterorientierte Dienstplan- und Arbeitszeitmodelle
    RA Peter Sausen

 ___________________________________________________________________________________

13.00 – 13.45 Uhr

Rechtstag interaktiv: Bürokratieabbau - was müssen Einrichtungen jetzt beachten?

Darüber diskutieren:

  • Bernhard Fleer, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen 
  • Johannes F. Kamm, Geschäftsführer Pflegen & Wohnen Hamburg GmbH
  • Michael Wipp, Geschäftsführer Haus Edelberg
  • Diskussionsleitung: Lukas Sander, Redakteur Vincentz Network

Bringen Sie sich aktiv in die Diskussion ein und stimmen Sie vorher und nachher ab!

_____________________________________________________________________________________

13.45 – 14.25 Uhr

Haftungsrecht - Das Risiko der Geschäftsleitung
Wie können Einrichtungen im Zusammenspiel aus vertraglichen Ansprüchen der Bewohner, dem
Leistungsrecht der Kostenträger und der Verpflichtung, das Ganze in einem internen Qualitätsmanagment
zusammenführen, rechtssicher agieren?
RA Prof. Ronald Richter, RICHTERRECHTSANWÄLTE, Hamburg

14.25 – 14.30 Uhr Diskussion

_____________________________________________________________________________________

14.30 – 15.00 Uhr
Kaffeepause – Ihre Zeit für Networking

 _____________________________________________________________________________________

15.00 – 15.40 Uhr

Forderungsausfallmanagement
Schöpfen Sie Ihre rechtlichen Möglichkeiten aus zur Absicherung Ihrer Forderungen vor und bei
Abschluss des Heimvertrages und optimieren Sie Prozesse, um Außenstände in Grenzen zu halten.
RAin Nicola Dissel-Schneider, HKB GmbH - Rechtsanwaltsgesellschaft, Koblenz

15.40 – 15.45 Uhr Diskussion

_____________________________________________________________________________________

15.45 – 16.25 Uhr

Verlässliche und flexible Dienstplanung als Instrument der Mitarbeiterbindung
Die ideale Dienstplanung schafft es, Personal frei von Über- und Unterdeckung exakt auf die
Bedarfssituation der Bewohner hineinzusetzen und zugleich die Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter
zu berücksichtigen. Der Vortrag stellt den Weg zur mitarbeiterfreundlichen Dienstplanung in vier Schritten
dar.
RA Peter Sausen, STEINRÜCKE . SAUSEN RECHTSANWÄLTE KÖLN - BERLIN

16.25 – 16.30 Uhr Diskussion

_____________________________________________________________________________________

16.30 Uhr 
Ende der Tagung und Get-together

Das richtige Ambiente für den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen

zum Seitenanfang

Konferenzpartner

CURACON Weidlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Programm als PDF

Programm Altenheim Rechtstag 2014
Programm Altenheim Rechtstag 2014

Hier die PDF zum Herunterladen!

Anschließend können
Sie die Anmeldung per
FAX an 0511/9910-199
senden!

Direkt zur Anmeldung:

Anmeldung

Übersicht

Startseite
Programm 20052014
Programm 21052014
Referenten
Teilnahmeinformationen
Anmeldung_
Teilnehmerbereich

Ansprechpartner

Andreas Weber
Andreas Weber
Event Manager
Event Management Altenhilfe
Tel. +49 511 9910-176
Fax +49 511 9910-199