Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Vermittler kündigt eine Preisobergrenze an

Leiharbeit in der Pflege

Vermittler kündigt eine Preisobergrenze an

23.01.2020
Kaum eine Einrichtung schafft es, ihre Personalschlüssel ausschließlich mit fest angestellten Mitarbeitern zu erfüllen. Der Rückgriff auf Leiharbeitskräfte ist oft unausweichlich. Foto: Tatjana Balzer/AdobeStock

Kaum eine Einrichtung schafft es, ihre Personalschlüssel ausschließlich mit fest angestellten Mitarbeitern zu erfüllen. Der Rückgriff auf Leiharbeitskräfte ist oft unausweichlich. Foto: Tatjana Balzer/AdobeStock

Das Berliner Unternehmen InSitu will eine Preisobergrenze für die mit ihm kooperierenden Zeitarbeitsunternehmen im Bereich Pflege einzuführen. Das gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Ziel sei, die in Teilen überhöhten Preise für Leiharbeit auf ein adäquates Maß zu reduzieren.

Der Einsatz von Zeitarbeit in der Pflege wird von der Politik zunehmend als problematisch angesehen.  Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat deswegen konkrete Gegenmaßnahmen entworfen.

 Doch: "Ein Verbot der Zeitarbeit löst das Problem nicht", sagt Alexander Muschalle, Gründer und Geschäftsführer von InSitu. "Wir möchten Zeitarbeit im Pflegesektor im Sinne ihrer Flexibilität erhalten statt verbieten. Das funktioniert aber nur, wenn diese langfristig auf ein wirtschaftliches und sozial verträgliches Maß reduziert wird, das angemessene Löhne für alle erlaubt."

Die Preisobergrenze gelte ab dem 1. März 2020 für sämtliche über InSitu vermittelten Zeitarbeitsangebote im Bereich Pflege. Die Plattform akzeptiere, so ist es der Pressemitteilung zu entnehmen, bei den kooperierenden Zeitarbeitsunternehmen künftig nur noch Angebote, die unterhalb der durch InSitu festgelegten Grenze liegen, die sich an der Höhe des Tarifentgelts für Krankenhausunternehmen, TVöD-K, orientiert und die Nebenkosten der Beschäftigung wie Sozialversicherungsbeiträge, Lohnfortzahlung, Kosten der Verwaltung und Rekrutierung usw. berücksichtigt. Die Anpassung an den Zielwert erfolgt schrittweise innerhalb von zehn Monaten.
Hintergrund: Als Digital-Plattform kooperiert InSitu laut eigener Aussage mit mehr als 300 Zeitarbeitsfirmen, die Pflegepersonal an Kliniken, Pflegeheime oder Seniorenheime vermitteln.

Wie Sie Leiharbeits- / Honorarkräfte in Pflegeheimen einsetzen vor dem Hintergrund, diese refinanziert zu bekommen, und welche aufsichtsrechtlichen Risiken dabei zu beachten sind, erfahren Sie beim Altenheim Seminar  Einsatz von Leiharbeits- / Honorarkräften in vollstationären Einrichtungen

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren