Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Verband sieht Nachteile für die Altenpflege

Ausbildung in Brandenburg

Verband sieht Nachteile für die Altenpflege

24.01.2020
bpa-Landesvorsitzende Ellen Fährmann sieht die Altenpflege bei der Refinanzierung der neuen Ausbildung benachteiligt.

<paragraph align="right">Foto: bpa</paragraph>

bpa-Landesvorsitzende Ellen Fährmann sieht die Altenpflege bei der Refinanzierung der neuen Ausbildung benachteiligt.

Foto: bpa

Die Refinanzierung der neuen generalistischen Ausbildung in Brandenburg ist mit deutlichen Nachteilen für die Altenpflege gestartet. Darauf hat der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) hingewiesen.

 "Schon jetzt zeigt sich, dass in zentralen Fragen zuerst die Bedürfnisse der Krankenhäuser berücksichtigt werden und die Altenpflege wieder zurückstehen muss", sagte bpa-Landesvorsitzende Ellen Fährmann. Sie kritisiert, dass Pflegedienste und stationäre Einrichtungen im April erste Umlagebeträge an den zentralen Ausbildungsfonds abführen müssen, diese Kosten aber zuvor nicht refinanziert bekommen. "Wenn diese Zahlungen im April fällig werden, müssen Pflegedienste und Heime in Vorleistung gehen, weil sie ihren Bewohnern und Klienten die Rechnungen erst im Folgemonat stellen können", so Fährmann. Für kleinere Pflegedienste könne dies zeitweise eine hohe finanzielle Belastung darstellen. Die Kliniken, die ebenfalls erst im April die ersten Umlagebeträge abführen, erhalten hingegen bereits seit dem Jahresanfang eine Refinanzierung.

"Die Pflegekassen zögern den Abschluss einer notwendigen Vereinbarung für die Altenpflegeträger weiter hinaus, während die Krankenhäuser bereits ihre zusätzlichen Fallpauschalen erhalten", bemängelt Fährmann. Dieses Vorgehen der Kassen atme nicht den Geist der generalistischen Pflegeausbildung, sondern sei ein erneutes Beispiel für die Ungleichbehandlung von Alten- und Krankenpflege. Die bpa-Landesvorsitzende fordert die Kassen auf, so schnell wie möglich eine entsprechende Vereinbarung mit den Pflegeanbietern zu schließen, damit die Refinanzierung der Umlage früher erfolgen kann.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

Zum Abo...

Juli 2020

Gerontopsychiatrische Versorgung
und die Personalbemessung

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts