Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Teilhabe durch Digitalisierung

Fachmesse ConSozial

Teilhabe durch Digitalisierung

07.11.2018
Die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU. Foto: Atelier Krammer

Die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU. Foto: Atelier Krammer

Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) sieht in der zunehmenden Digitalisierung eine Chance, die gesellschaftliche Teilhabe aller Bürger zu verbessern. "Moderne Technik wird aber niemals menschliche Zuwendung ersetzen", sagte sie bei der Eröffnung der Fachmesse ConSozial am Mittwoch in Nürnberg.

Man müsse stärker in den Blick nehmen, wie digitale Technik die soziale Arbeit im Alltag ergänzen könne. Schreyer warb dafür, technische Innovation nicht als Bedrohung zu sehen, sondern die vielen Möglichkeiten zur besseren Teilhabe etwa für alte oder behinderte Menschen anzuerkennen. Ihnen böten sich zur "Ergänzung für ein selbstbestimmtes Leben viele technische Lösungen", wie etwa Pflegeroboter. Aber ältere Menschen müssten auf dem Weg in die digitale Zukunft auch Schritt halten können und dabei unterstützt werden, sagte Schreyer.

Es sei wichtig, Fort- und Weiterbildungsangebote bundesweit auszubauen, damit niemand von den digitalen Neuerungen abgehängt werde. Für Arbeitnehmer müssten Strategien zur gezielten Aus- und Weiterbildung entwickelt werden, unterstrich die Ministerin.

Caritas-Präsident Peter Neher rief dazu auf, die mit der Digitalisierung einhergehenden Änderungen in der Sozialbranche umfassend zu diskutieren und zu gestalten. Für ihn sei "digitale Teilhabe die Voraussetzung zur sozialen Teilhabe", sagte er.

Die Fachmesse ConSozial geht noch bis Donnerstag. Erwartet werden rund 6.000 Besucher. Sie ist den Angaben zufolge der größte Branchentreff im deutschsprachigen Raum.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren