Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Recht BSG-Urteil zum Wagniszuschlag: Urteilsbegr...

Pflegesatzverhandlungen

BSG-Urteil zum Wagniszuschlag: Urteilsbegründung liegt jetzt vor

10.02.2020
Was das Urteil für die Pflegesatzverhandlungen bedeutet, erfahren Sie auf dem <link target="_blank" custom:height="" custom:width="" href="http://www.vincentz-akademie.de/Stationaeres-Management/Konferenz-Altenheim-Managertag-kompakt-2019-2020">Altenheim Managertag am 18.2.2020</link> in Berlin. Foto: Susanne El-Nawab

Was das Urteil für die Pflegesatzverhandlungen bedeutet, erfahren Sie auf dem Altenheim Managertag am 18.2.2020 in Berlin. Foto: Susanne El-Nawab

Nach rund 5 Monaten liegt nun endlich die umfassende Begründung des BSG-Urteils zum Thema Risikoausgleich und Gewinnzuschlag vor. Die Urteilsbegründung ist komplex und wird die Pflegesatzverhandlungen leider noch komplizierter machen.

Nach rund 5 Monaten liegt nun endlich die umfassende Begründung zur Entscheidung des Bundessozialgerichts (BSG) zum Thema Risikoausgleich und Gewinnzuschlag vor. Mit seiner Entscheidung vom 26. September 2019 (AZ: B 3 P 1/18 R) hatte das BSG viele Altenheimträger schon enttäuscht, bei Pflegesatzverhandlungen künftig 4 Prozent pauschal als Gewinnaufschlag durchsetzen zu können. Die Entscheidungsgründe erlauben einen tieferen Einblick in die Denk- und Sichtweise der Kasseler Richter. "Vorab sei gesagt, einfacher dürften Pflegesatzverhandlungen zu diesem Punkt in der Praxis damit sicherlich nicht werden", so Rechtsanwalt Kai Tybussek, Curacon Rechtsanwaltsgesellschaft, auf Nachfrage der Redaktion Altenheim. "Aber die Entscheidung nimmt auch zu einigen anderen Aspekte klar Stellung und dürfte die Verhandlungspraxis stark beeinflussen. Beitragsstabilität, Gewicht der Heimbeiratsanhörung, externer Vergleich und Plausibilität sind Stichworte, die es in sich haben und genau unter die Lupe genommen werden", so Tybussek. Auf dem  Altenheim Managertag am 18. Februar 2020 in Berlin erfahren Sie, was das Urteil jetzt für die Praxis bedeutet und wie Pflegeeinrichtungen künftig in die Pflegesatzverhandlung gehen sollten.

"Die Ausgestaltung der Gewinnchancen bleibt aber auch nach diesem Urteil dem Beurteilungsspielraum der Schiedsstellen überantwortet. Insgesamt gilt: Die Urteilsgründe sind hochgradig streitbar", so Rechtsanwalt Markus Plantholz, Kanzlei Dornheim & Partner. Die Rechtsanwälte Plantholz und Tybussek erläutern die Urteilsbegründung ausführlich in der März-Ausgabe der Zeitschrift Altenheim.

Zum Hintergrund: Die SGB XI-Schiedsstelle in NRW hatte in mehreren Verfahren Trägern von Pflegeheimen pauschal 4 Prozent als Gewinnmarge zugesprochen, dieser Schiedsspruch wurde kostenträgerseitig beklagt. Das Landessozialgericht hatte die Schiedssprüche aufgehoben und geurteilt, dass die Schiedsstelle unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts neu entscheiden solle. Dagegen legte die Schiedsstelle ihrerseits Revision beim BSG ein. Das BSG wies die Revision als unbegründet zurück und entschied, dass Schiedsstellen keinen pauschalen 4-Prozent-Gewinnzuschlag für Pflegeeinrichtungen festsetzen dürfen.

Altenheim Managertag am 18.2.2020 in Berlin. Jetzt noch schnell anmelden!

Facebook

Verwandte Artikel:

Veranstaltungen

Konferenz Altenheim Managertage 2019/2020

Produkt

Pflegesatzverhandlungen - die Grundlagen

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

Zum Abo...

Juli 2020

Gerontopsychiatrische Versorgung
und die Personalbemessung

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts