Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Politik Martin Schulz will Arbeitsbedingungen in d...

Pflege im Wahlkampf

Martin Schulz will Arbeitsbedingungen in der Altenpflege verbessern

13.09.2017
Martin Schulz, Kanzlerkandidat der SPD. Foto: Dietmar Butzmann

Martin Schulz, Kanzlerkandidat der SPD. Foto: Dietmar Butzmann

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will eine bessere Pflege alter Menschen in Deutschland zum zentralen Thema der nächsten Wahlperiode machen. "Ich will, dass wir die Würde von alten Menschen an die Spitze der Prioritätenliste  in der Politik in diesem Lande setzen", sagte Schulz am Dienstagabend in der ZDF-Sendung "Klartext".

Es könne nicht sein, dass es in einem der reichsten Länder der Erde weder genügend Personal noch Geld für alte Menschen gebe. "Wir haben milliardenschwere Überschüsse in den Haushalten - und keinen Platz für Demenzstationen", sagte Schulz. "Das wird geändert." Nötig sei mehr Personal, bessere Bezahlung und die Möglichkeit, unbürokratisch auf Pflegekräfte aus dem Ausland zurückzugreifen. "Die Pflege ist für den Zusammenhalt der Gesellschaft ein zentrales Thema."

Erst am Montag hatte sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Thema Pflege geäußert.

Facebook

Weiterführende Links:

Altenheim-Veranstaltungstipp: Zwischenbilanz Pflegestärkungsgesetze: Chancen und Herausforderungen für Steuerung & Controlling

Kommentare (3)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

AH_08_2018_Cover_rgb_200px-hoch

August 2018

Verorgung:
Neue Bedarfskonstellation erfordert neue Konzepte

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts