Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Mehr medizinische Befugnisse für Pflegekräfte

Pflegebeauftragter der Bundesregierung

Mehr medizinische Befugnisse für Pflegekräfte

21.05.2019
Andreas Westerfellhaus plädiert für mehr medizinische Befugnisse von Pflefefachkräften. Foto: Christian Ditsch/epd

Andreas Westerfellhaus plädiert für mehr medizinische Befugnisse von Pflefefachkräften. Foto: Christian Ditsch/epd

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert mehr medizinische Befugnisse für Pflegekräfte. Zwischen Ärzten und Pflegekräften müsse "endlich eine stärkere interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit" hergestellt werden, sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Im Sinne der Patientinnen und Patienten müssten tradierte Rollenmuster aufgegeben werden, notwendig sei ein "Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen". Die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte könnten nicht mit den Instrumenten der vergangenen 30 Jahre bewältigt werden, erklärte der Pflegebeauftragte.

Er verwies auf den  Koalitionsvertrag , der eine Neujustierung der Zusammenarbeit der Gesundheitsfachberufe vorsehe. "Wertschätzung gegenüber der Berufsgruppe Pflege drückt sich auch dadurch aus, ihr etwas zuzutrauen und ihr Verantwortung zu geben", betonte Westerfellhaus. Insbesondere akademische Pflegekräfte könnten im Zusammenspiel mit Ärzten in ländlichen Räumen viel Verantwortung übernehmen.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren