Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Management Kooperationen mit Anbietern für Betreutes...

Vorhaben der Seniorenbetreuung Home Instead

Kooperationen mit Anbietern für Betreutes Wohnen ausbauen

11.11.2019
Mit den stundenweisen Betreuungsangeboten, wie sie Home Instead bundesweit anbietet, könnten lange Wartezeiten in der eigenen Wohnung überbrückt werden, so das Unternehmen laut Pressemitteilung. Foto: Adobe Stock/ W PRODUKTION

Mit den stundenweisen Betreuungsangeboten, wie sie Home Instead bundesweit anbietet, könnten lange Wartezeiten in der eigenen Wohnung überbrückt werden, so das Unternehmen laut Pressemitteilung. Foto: Adobe Stock/ W PRODUKTION

Die Seniorenbetreuung Home Instead will stärker mit Anbietern für Betreutes Wohnen zusammenarbeiten. Grund sei die hohe ungedeckte Nachfrage nach Wohnungen im Bereich des Betreuten Wohnens, heißt es laut Pressemitteilung.

Lange Wartezeiten auf eine der begehrten Wohnungen seien die Regel. Mit den stundenweisen Betreuungsangeboten, wie sie Home Instead bundesweit anbietet, könnten lange Wartezeiten in der eigenen Wohnung überbrückt werden, heißt es in der Pressemeldung weiter.

Wenn Senioren und deren Angehörige keine passende Wohnung in einer Einrichtung des Betreuten Wohnens im gewohnten Lebensumfeld finden, könne die Organisation eines "Betreuten Wohnens zu Hause" eine Alternative darstellen. Ist die Wohnung nicht barrierefrei oder nicht barrierefrei erreichbar, könne so zumindest die Wartezeit auf eine baulich passende Wohnung gut überbrückt werden. Und mit dem Umzug könne auch die Betreuung mitziehen.

Erste Zusammenarbeiten mit Anbietern des Betreuten Wohnens zeigten, dass die Senioren ein solches, aufeinander abgestimmtes Angebot in den Einrichtungen und im Vorfeld während der Wartezeiten gut annehmen.

Über Home Instead: Home Instead wurde 1994 in den USA gegründet und verfügt heute laut eigener Angaben über mehr als 1.200 Standorte in 12 Ländern. In Deutschland ist Home Instead seit 2008 vertreten, die Zentrale befindet sich in Köln. Aktuell gibt es bereits über 110 Betriebe mit mehr als 25.000 Kunden in Deutschland, die allesamt über eine Pflegekassenzulassung verfügen und somit alle ambulanten Budgets der Pflegeversicherung nutzen können.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren