Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten House of Life in Solingen ausgezeichnet

Altenheim EXPO: Projekt des Jahres 2013

House of Life in Solingen ausgezeichnet

03.07.2013
Die freudestrahlenden Preisträger des Jahres 2013. Hinten rechts im Bild: die Vincentz Network-Redakteure Holger Göpel und Steve Schrader (re.).

<paragraph align="right">Foto: Nico Herzog</paragraph>

Die freudestrahlenden Preisträger des Jahres 2013. Hinten rechts im Bild: die Vincentz Network-Redakteure Holger Göpel und Steve Schrader (re.).

Foto: Nico Herzog

Die evangelische Altencentrum Cronenberger Straße gemeinnützige GmbH und die Architektenarbeitsgemeinschaft Monse, Molnar, Großkemm, Richard  (beide Solingen) haben für die Pflegeeinrichtung "House of Life" den von der Fachzeitschrift Altenheim ausgeschriebenen Preis "Projekt des Jahres 2013" erhalten.

Das "House of Life" ist eine stationäre Pflegeeinrichtung für 20 junge pflegebedürftige Menschen zwischen 18 und 60 Jahren. Angeschlossen an das evangelische Altencentrum Cronenberger Straße in Solingen ist ein dreigeschossiger Neubau für Menschen mit Handicaps entstanden. 

"Wir sind hocherfreut über diese Auszeichnung. Der Preis schafft uns eine erhöhte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Wir sind überzeugt von der Werbewirksamkeit dieser Auszeichnung für unsere Einrichtung", sagte Einrichtungsleitern Karin Götze am Dienstagabend bei der Preisverleihung im Rahmen der Altenheim EXPO in Berlin. Auch die Innenarchitektin Marion Großkemm freute sich über die Prämierung: "Dieser Preis ist eine hervorragende Auszeichnung für die Leistung unseres Architektenteams einschließlich unserer Mitarbeiter. Wir sind sehr stolz darauf."

Das Projekt richtet sich an eine in Deutschland unterversorgte und sehr spezifische Klientel. Nach Angaben des Preisträgers gibt es deutschlandweit nur zwei vergleichbare Einrichtungen. "Das Angebot der Einrichtung füllt eine Lücke der heutigen Versorgungskette und unterbreitet jüngeren Pflegebedürftigen besondere soziale, therapeutische und begleitende Angebote", sagte Götze.  Die heutige Unterbringung jüngerer Pflegebedürftiger in stationären Einrichtungen der Altenhilfe sei unzureichend und inadäquat. "Das House of Life bietet mit seiner familiären Atmosphäre gezielte individuelle Fördermöglichkeiten. Soziale Kontakte können erhalten und neu geknüpft werden. Wünsche und Vorstellungen von jungen Menschen  können in den Alltag einfließen", fasste Götze zusammen.

Das sah auch die Fachjury so. "Das zugrunde liegende Fachkonzept ist sensibel, fachlich schlüssig und konsequent umgesetzt", urteilte Jury-Mitglied Rolf Gennrich vom Institut für Altenwohnbau und Qualitätsmanagement in Solingen. Durch die Qualität der baulichen Umsetzung und die auf die Zielgruppe abgestimmte Ausstattung grenze sich dieses Angebot wohltuend  von den bestehenden "Notlösungen in Pflegeheimen" für diese Zielgruppe ab.

"Mit seinem Konzept berücksichtigt das evangelische Altencentrum in Solingen die Biografien der Bewohner und ihre individuellen wie generationsspezifischen Bedürfnisse in besonderer Weise", ergänzte der Architekt Eckard Feddersen von feddersenarchitekten in Berlin.

Das Fazit der Jury: "Klar strukturiert, einfach und funktional, dabei aber frisch, modern und jung - so sollten vollstationäre Pflegeformen für diese Zielgruppe aussehen, wenn eine ambulante Versorgung nicht mehr möglich ist!"

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren