Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Hamburg startet Kampagne für den Pflegeberuf

Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Pflege

Hamburg startet Kampagne für den Pflegeberuf

11.09.2019
Hamburg startet eine großangelegte Kampagne für die Pflegeberufe. Foto: Screenshoot <custom name="underline"><link target="_blank" custom:height="" custom:width="" href="https://www.pflegeberufe-hamburg.de/">&nbsp;www.pflegeberufe-hamburg.de </link></custom>

Hamburg startet eine großangelegte Kampagne für die Pflegeberufe. Foto: Screenshoot  www.pflegeberufe-hamburg.de

Dass der Pflegeberuf interessant, vielseitig und attraktiv ist, vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet – das zeigen Hamburger Pflegefachkräfte und Auszubildende in einer groß angelegten Kampagne. Ein Ziel ist es, die Ausbildungszahlen um weitere zehn Prozent zu steigern und das Image der Pflege nachhaltig zu verbessern.

Zum Start der Kampagne unterstrichen Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und Bildungssenator Ties Rabe am 10. September im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE), dass die Pflege von Menschen aller Altersstufen ein zukunftssicherer Beruf bleibt.

Unter der Federführung der Gesundheitsbehörde und des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung (HIBB) haben sich Hamburger Arbeitgeber für Pflegende in einer Kooperationsstruktur zusammengefunden, um eine umfassende Imagekampagne für den Pflegeberuf zu gestalten. Gemeinsames Interesse von Stadt und Arbeitgebern sei es, ein modernes, realistisches und glaubwürdiges Bild der Pflege als Fachberuf zu vermitteln. Das Motto lautet dementsprechend: "Das ist Pflege!"

Zum Start der Kampagne versammelten sich alle Akteure der pflegerischen Versorgung aus der Hansestadt auf dem Gelände des UKE. Highlight der Veranstaltung war die Erstausstrahlung des " Hero-Films ", der fortan in verschiedenen Hamburger Kinos über einen Zeitraum von mehreren Monaten als Vorspann zum Hauptfilm zu sehen ist. In ihm berichten Pflegerinnen und Pfleger aus ihrem Berufsalltag und von ihrer Motivation, Menschen zu pflegen. Diese "Helden in der Pflege" sind auch die Gesichter der Plakate und Social-Media-Videos und Beiträge der Kampagne, die in den kommenden Monaten das Stadtbild prägen werden, wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung beider Senate heißt.

Ein weiterer wichtiger Baustein der Kampagne ist der persönliche Kontakt zu jungen Menschen, die sich für den Beruf interessieren. Hergestellt wird dieser über den Besuch von Berufsorientierungsmessen, Meet&Greets mit den Protagonisten des Hero-Films sowie über die Arbeit der Stadtteilbotschafter, also Pflegerinnen und Pfleger, die in ihren Stadtteilen aktiv für den Pflegeberuf werben.

 Bereits heute kann Hamburg einen Ausbildungsrekord in der Pflege verzeichnen: 2.357 Auszubildende lassen sich derzeit an Hamburger Krankenhäusern zu Kranken- und oder Kinderkrankenpfleger ausbilden, 1.278 lernen Altenpflege in Pflegediensten und Pflegeheimen und 673 Auszubildenden lassen sich zur Gesundheits- und Pflegeassistenz ausbilden. Die Zahl der jährlichen Ausbildungsanfänger konnte dem Gesundheits- und Bildungsministerium zufolge in den letzten fünf Jahren um 20 Prozent gesteigert werden.
Link zur Kampagne:  www.das-ist-pflege.de

Facebook

Weiterführende Links:

Die neue Pflegeausbildung startet 2020. Wie können stationäre Einrichtungen die gesetzlichen Anforderungen der Pflegeberufereform gut organisieren? Welche Bereiche sollen oder können an Schulen delegiert werden? Antworten auf diese Fragen gibt es beim Altenheim Managertag, weitere Infos finden Sie hier.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren