Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Infopool Nachrichten Altenpfleger wenden sich häufiger an Giftn...

Medikamenten-Pannen im Heim

Altenpfleger wenden sich häufiger an Giftnotruf

15.01.2018
Medikamente werden vertauscht oder falsch dosiert. Foto: Susanne El-Nawab

Medikamente werden vertauscht oder falsch dosiert. Foto: Susanne El-Nawab

Beim Giftnotruf der Berliner Charité werden mehr Anfragen von Pflegeheimen verzeichnet als früher. "Es handelt sich in der Regel um Verwechslungen von Medikamenten oder um falsche Dosierungen", sagte Leiterin Daniela Acquarone.

Der Anstieg lasse sich allerdings nicht genau beziffern, da die Nachfragen aus Pflegheimen gemeinsam mit Anrufen aus Praxen, Notdiensten, Apotheken und Kindergärten erfasst würden. "Aus der täglichen Erfahrung kann ich jedoch berichten, dass die Häufigkeit der Anfragen durch Pflegeheime steigt", berichtete die Toxikologin. Zwischen 2012 und 2018 stiegen die Anfragen aus Berlin den Angaben nach insgesamt um rund 6,5 Prozent auf rund 12 220. Zu fast zwei Dritteln (63 Prozent) fragten Privatpersonen um Hilfe, der Rest der Nachfragen kam von Institutionen, darunter häufig auch aus Krankenhäusern.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Oktober 2018

Personal aus dem Ausland finden
und integrieren

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

CareInvest

CAREInvest

Der Branchendienst des Pflegemarkts